chenotKosmetikinstitut in Salzburg bietet tolle Karrierechancen!

Wir suchen eine(n) Kosmetiker/in mit abgeschlossener Berufsausbildung, die unsere Philosophie sowie die Begeisterung am Beruf teilt und Empathie zu TCM, gesunder Ernährung und ganzheitlichen Arbeiten mitbringt.

Ihre Aufgaben/Voraussetzungen:

  • Gesichts- und Körperbehandlungen
  • Fußpflege und Maniküre
  • Fachmännische Beratung
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Interesse an Weiterbildung, wie zum Beispiel Gesichtsakkupunkturbehandlungen, Meridiankörperbehandlungen und Lymphdrainage

Was können Sie von uns erwarten:

Weiterlesen: Große Chance für anspruchsvolle Kosmetikerin!

kollegin gesuchtSuche für mein gut eingeführtes Kosmetikinstitut in Salzburg-Maxglan ab eine nette Kollegin, die sich auf Permanent-Make up spezialisiert hat, zur Einmiete.

Anfangs 1 Tag /Woche (Donnerstag), später nach Vereinbarung gerne mehr.

Komplette Einrichtung zur Mitbenützung vorhanden (Liege, Waschmaschine, Küche,…)

Meine Partnerin (Massage) und ich unterstützen gerne auch Anfänger.

Weiterlesen: Kollegin gesucht!

Gut eingeführter 60 m2 großer Kosmetik- und Fußpflegesalon mit Massagekabine in zentraler Lage in Tamsweg incl. Inventar und sehr gut einfedührtem Babor-Depot, mit sehr großem Stammkunden-Stock ab Jänner 2017 für Nachmiete abzugeben.

Tel: 06474/6818

Homepage :Institut Rose

nachfolgebrse 026

nachfolgebörse 025

nachfolgebörse 027

nachfolgebörse 030

 

info bildEinladung Österreichischen Diabetikertag im Salzburg Congress, am 16. Oktober 2016. Sicher ist der Österreichische Diabetikertag eine gute Gelegenheit für Fußpfleger mit spezieller Ausbildung für den diabetischen Fuß, sich im Salzburg Congress einem breiten Publikum zu präsentieren.


30. Österreichischer Diabetikertag
Sonntag, 16. Oktober 2016, Salzburg Congress, 8.30–16.00 Uhr
Die steigende Krankheitshäufigkeit aufgrund lebensstilbedingter Risikofaktoren bewirkt, dass Diabetes mellitus zu den wichtigsten Herausforderungen von Public Health im 21. Jahrhundert zählt. Nach dem Österreichischen Diabetesbericht 2013 sind weltweit rund 366 Millionen Menschen an Diabetes mellitus erkrankt; 53 Millionen davon in Europa. In Österreich wird die Gruppe der DiabetikerInnen derzeit auf rund 600.000 bis 650.000 geschätzt, das sind etwa 9% der Bevölkerung. Besonders bedenklich ist dabei die steigende Zahl von Diabetes-Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Weiterlesen: Einladung Österreichischer Diabetikertag 16.10.2016

info bildFür die Gewerbe der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure gibt es derzeit keinen gültigen Lohnvertrag, d.h. grundsätzlich ist sowohl die Lehrlingsentschädigung als auch die Entlohnung als Fachkraft frei zu vereinbaren.

Für die Gewerbe der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure gibt es derzeit keinen gültigen Lohnvertrag, d.h. grundsätzlich ist sowohl die Lehrlingsentschädigung als auch die Entlohnung als Fachkraft frei zu vereinbaren. Aufgrund eines Gerichtsurteils des Obersten Gerichtshofes dürfen Lehrlinge (Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure) nicht weniger Lehrlingsentschädigung als Friseurlehrlinge erhalten.

Als Orientierungshilfe können jedoch die derzeit gültigen Löhne der Friseure herangezogen werden, die – und das sei ausdrücklich vermerkt – tatsächlich nur als Richtlinie und nicht als verpflichtende Mindestlöhne angesehen werden dürfen!


   

info bildRegistrierkassenpflicht und Belegerteilungsverpflichtung

Jetzt mit Online-Ratgeber: Neue gesetzliche Regelungen ab 1.1.2016 – was bedeutet das für mein Unternehmen?

Ab dem 1.1.2016 gelten für Unternehmen neue steuerrechtliche Bestimmungen.

Registrierkassenpflicht und Belegerteilungsverpflichtung

Jetzt mit Online-Ratgeber: Neue gesetzliche Regelungen ab 1.1.2016 – was bedeutet das für mein Unternehmen? Ab dem 1.1.2016 gelten für Unternehmen neue steuerrechtliche Bestimmungen.

Registrierkassenpflicht:
Unternehmen haben zur Einzelerfassung der Barumsätze zwingend ein elektronisches Aufzeichnungssystem (Registrierkasse) zu verwenden, wenn der Jahresumsatz

  • je Betrieb € 15.000,-- und
  • die Barumsätze dieses Betriebes € 7.500,-- im Jahr

überschreiten.

Belegerteilungsverpflichtung:

Für jedes Unternehmen besteht ab 1.1.2016 die Verpflichtung, bei Barzahlungen einen Beleg zu erstellen und dem Käufer auszuhändigen.

Dieser muss den Beleg entgegennehmen und bis außerhalb der Geschäftsräumlichkeiten für Zwecke der Kontrolle durch die Finanzverwaltung mitnehmen. Alle Details sowie Ausnahmen von dieser gesetzlichen Regelung finden Sie in den Informationsangeboten auf dieser Seite.

Wichtiger Hinweis: Darüber hinaus müssen die Registrierkassen ab dem 1.1.2017 auch über eine spezielle technische Sicherheitseinrichtung verfügen, die die Unveränderbarkeit der Aufzeichnungen sicherstellt.
....nachstehend ein Link zum Online Ratgeber zur Registrierkassenpflicht zu Ihrer Information!

https://www.wko.at/Content.Node/Service/Steuern/Weitere-Steuern-und-Abgaben/Verfahren---Pflichten-im-oesterr--Steuerrecht/Registrierkassenpflicht-.html
Link: Online Ratgeber zur Registrierkasse

info bildSuche Selbstständige, motivierte Nageldesignerin (Wimpernverlängerung) oder Fußpflegerin, die sich in mein neues sehr schönes Friseurgeschäft am Stadtrand (Bergheim) ab Februar 2016 einmieten möchte. Kundenstock ist vorhanden. Würde mich über Deinen Anruf sehr freuen. Tel. 0676 6558070.

Würde mich über Ihren Anruf sehr freuen.

Kontakt:
Friseur Gabriele GmbH
Münchner Bundesstraße 92
5020 Salzburg
Tel. 0676/6558070

contbild688.blbUnsere Ansprechpartner im WIFI Salzburg beraten Sie gerne: 

Wolfgang Pitzl
Tel. +43 (0) 662 8888 - 425
Fax +43 (0) 662 8888 - 960 425
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Monika Skopec
Tel. +43 (0) 662 8888 - 422
Fax +43 (0) 662 8888 - 960 422
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Link: WIFI Salzburg Aus- u. Weiterbildung Fußpflege

contbild688.blbUnsere Ansprechpartner im WIFI Salzburg beraten Sie gerne:

Wolfgang Pitzl
Tel. +43 (0) 662 8888 - 425
Fax +43 (0) 662 8888 - 960 425
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Monika Skopec
Tel. +43 (0) 662 8888 - 422
Fax +43 (0) 662 8888 - 960 422
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Link: WIFI Salzburg Aus- u. Weiterbildung Kosmetik

contbild688.blbUnsere Ansprechpartner im WIFI Salzburg beraten Sie gerne:

Wolfgang Pitzl
Tel. +43 (0) 662 8888 - 425
Fax +43 (0) 662 8888 - 960 425
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Monika Skopec
Tel. +43 (0) 662 8888 - 422
Fax +43 (0) 662 8888 - 960 422
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Link: WIFI Salzburg Aus- u. Weiterbildung Massage

Mit Kundmachungsdatum 22.9.2015 wurden die Änderungen der MMHm-AV (Ausbildungsverordnung) und auch der MMHm ZV(Zeugnisverordnung) kundgemacht. Somit es ist durch einen langen Prozess mit vielen Beteiligten gelungen eine weitere Spezialqualifikation für Medizinische Masseure und Heilmasseure im MMHmG festzuschreiben. Neben Lehrinhalten im Bereich Lagerung und Transfer konnte auch erreicht werden, Inhalte der Mobilisation und Rehabilitation in der Spezialqualifikation „Basismobilisation“ vermitteln zu können.

Spezialqualifikationsausbildung Basismobilisation

 

Unterrichtsfach Lehrinhalte Lehrkraft Art der Prüfung Std.
Grundzüge der Rehabilitation und Mobilisation Einführung in die Rehabilitation Arzt gemäß § 6 Abs. 2 Z 3 MMHm-AV / Physiotherapeut Kommissionelle Abschlussprüfung 10
  Physiologische Körperhaltung und Bewegungsmuster     10
  Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung von Lagerung und Transfer, Einsatz von Gehhilfen sowie Gehtraining     20
      gesamt 40
  Praktische Ausbildung      
  Praktische Ausbildung in Einrichtungen, die der stationären Betreuung dienen   gesamt 40
    Ausbildung insgesamt 80

 

Seit 1. Jänner 2004 werden die Bundesgesetzblätter rechtlich verbindlich im Rechtsinformationssystem RIS kundgemacht.
Folgende Bundesgesetzblätter wurden am 22. September 2015 herausgegeben:
BGBl Nr. Kundmachungs- datum Kurzinformation BGBl. II Nr. 270/2015 22.09.2015 Änderung der Medizinischer Masseur- und Heilmasseur-Ausbildungsverordnung (MMHm-AV) BGBl. II Nr. 271/2015 22.09.2015 Änderung der Medizinischer Masseur- und Heilmasseur-Zeugnisverordnung (MMHm-ZV)

Anbei finden Sie den neu überarbeiteten Evaluierungsleitfaden 2015, der mit Unterstützung der AUVA und Experten der Innungen erstellt wurde.
Nähere Details zur Evaluierung finden Sie auf der Plattform der AUVA unter: www.eval.at

FKM Innung sponsert Ihre Weiterbildung 2015!

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker u. Masseure freut sich Ihnen mitteilen zu dürfen, dass auch im Jahr 2015 ein besonderer Schwerpunkt auf Aus- u. Weiterbildung für Sie als Unternehmer gesetzt wird. Aus diesem Grunde wurde beschlossen, dass nach zahlreichen Anregungen und Wünschen aus der Branche beiliegende Fortbildungen seitens der Innung erheblich finanziell unterstützt werden. Die Förderung wird auch dann in gleicher Höhe gewährt, wenn Sie zusätzlich den Bildungsscheck des Landes Salzburg in Anspruch nehmen (weitere Informationen zum Bildungsscheck finden Sie unter: www.salzburg.gv.at/bildungsscheck).

Voraussetzungen für die Förderung durch die Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker u. Masseure:

• gefördert werden die in der Anlage angeführten Kurse vom WIFI Salzburg,

• max. 20 Teilnehmer pro Kurs (bei dem Kurs „Sonderausbildung diabetischer Fuß" sind pro Kurs nur 10 Teilnehmer möglich), die Anmeldungen werden nach dem Einlangen gereiht!

• Teilnahme nur für den Gewerbeinhaber (1 Person pro Betrieb).

• Es können mehrere Kurse gebucht werden!

• nach Vorlage der Teilnahmebestätigung/en (Kopie) und Zahlungsbestätigung/en (Kopie), sowie der Bekanntgabe Ihres IBAN und Ihren Kontaktdaten, wird Ihnen der Förderbetrag von der Innung überwiesen.

Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt direkt über das WIFI Salzburg – Ihr Ansprechpartner:

• Frau Monika Skopec Tel: 0662/8888/422 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Gewerbe der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure gibt es derzeit keinen gültigen Lohnvertrag, d. h. grundsätzlich ist sowohl die Lehrlingsentschädigung als auch die Entlohnung als Fachkraft frei zu vereinbaren. Aufgrund eines Gerichtsurteils des Obersten Gerichtshofes dürfen Lehrlinge (Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure) nicht weniger Lehrlingsentschädigung als Friseurlehrlinge erhalten.
Als Orientierungshilfe können jedoch die derzeit gültigen Löhne der Friseure herangezogen werden, die – und das sei ausdrücklich vermerkt – tatsächlich nur als Richtlinie und nicht als verpflichtende Mindestlöhne angesehen werden dürfen!

Moderner, gut eingeführter Fußpflegesalon -in der Innsbrucker Bundesstraße 28, 5020 Salzburg,  Lokalgröße 42 m² zu vermieten;
Busstation und Parkplatz vor dem Geschäft barrierefrei erreichbar; Übernahme/Ablöse ab sofort möglich!    
Fußpflegesalon - Lokalgröße 42 m², Laminatboden, Einbauküche, Abstellraum, WC, Teeküche, Waschplatz, Trockner, Fußpflegeplatz, Manikürtisch, sämtliche Geräte vorhanden, voll möbliert (Ablöse möglich)

Miete € 800,- (Kaution 2 Monatsmieten) - günstige Betriebskosten (Fernheizung)
Anschlüsse Telefon, Fax, Sat, Internet vorhanden
Kontakt: 0043/676/9743105 Frau Unterainer Erika

AlpenhausKatschbergIm Dezember 2015 eröffnet das Alpenhaus am Katschberg 1640.

Wir sind noch auf der Suche nach einem Mieter für unseren SPA-Bereich (Massage, Kosmetik, Fußpflege), Das Geschäftslokal befindet sich direkt auf der Katschberghöhe im neuen DAS ALPENHAUS. KATSCHBERG.Zur Vermietung steht ein 100 m² großer Spa Bereich mit eigenem Hauseingang, Warteraum, 3 - 4 Behandlungsräumen, WC u. Dusche sowie 2 Parkplätze;    
Kontaktaufnahme unter:
Katharina Magnes Resort Manager
Mob: 0650/986 10 78
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Alpenhaus.Katschberg.1640
Katschberghöhe 333
5582 St. Michael im Lungau
Tel.: +43 (0) 4734 / 491-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang